Wiederkehrende Rechnungen

Wiederkehrende Rechnungen sind gut für die Planung. Denn Sie bedeuten, dass man Leistungen in einer Regelmäßigkeit erbringt, sodass man diese auch immer wieder abrechnen kann. Wunderbar – es handelt sich um Einnahmen, die in einem bestimmten Turnus auf Ihrem Konto landen, was will eine Agentur mehr?! Es können Jahresprojekte sein oder Monatsjobs, es kann sich aber auch, um Hosting oder andere Vermietungen handeln. Das Einzige, das so eine wiederkehrende Rechnung mit sich bringt und auf den ersten Blick nicht so attraktiv wirkt, ist die regelmäßige Erstellung der Rechnungen. Bieten Sie zum Beispiel Hosting an und stellen Ihren Kunden die Kosten monatlich oder jährlich in Rechnung, müssen auf einen Schlag mehrere hundert Rechnungen erstellt werden. Wenn man nicht die Ressourcen dafür hat oder bereitstellen möchte, dass ein oder mehrere Mitarbeiter tagelang nur Rechnungen schreiben, schaut man sich am besten nach Lösungen um. Eine professionelle Agentursoftware hat da garantiert eine Alternative für Sie.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die
Datenschutzerklärungvon YouTube.

Video laden

Das Modul „Wiederkehrende Rechnungen“

Wiederkehrende Rechnungen“ – kurz: WKR – übernimmt für Sie dabei den größten Teil der Arbeit. Mit diesem Modul können Sie wiederkehrende Rechnungen an den gewünschten Jobs und Projekten anlegen und im Modul Buchhaltung mit einem WKR-Lauf gesammelt abrechnen. Ein paar Klicks und es werden so viele Rechnungen fakturiert, wie Sie angelegt haben. Sie können aber auch nur einzelne Rechnungen fakturieren, ganz wie Sie es benötigen.

Anlagen der „Wiederkehrenden Rechnungen“

Im Modul Jobs können Sie an Ihrem ausgewählten Job eine „Wiederkehrende Rechnungen“ anlegen. Die Kontaktdaten zieht sich QuoJob aus dem Job. Sie könnten natürlich trotzdem die Rechnungsadresse oder den Ansprechpartner manuell anpassen. Danach wählen Sie den Abrechnungsintervall aus. Hier können Sie zwischen 1 bis 48 Monaten entscheiden. Dann legen Sie den Leistungszeitraum fest, in der die WKR laufen soll. Sie können einen Start- und einen Endtermin festlegen. Im nächsten Schritt wählen Sie die passende Leistungsart aus. In diesem Drop-Down-Menü werden Ihnen alle Leistungsarten angezeigt, die Sie im Modul Admin als WKR-Leistungsarten angelegt haben. Nun müssen Sie nur noch die Menge und den Preis hinterlegen, schon können Sie Ihre WKR abspeichern. Sollte sich an dieser einmal etwas ändern, können Sie die aktive Position beenden und kopieren, sodass Sie eine Vorlage für eine neue WKR haben. In der Historie können Sie dann genau nachvollziehen, wie viele WKR-Rechnungen es an dem Job schon gegeben hat und wie diese sich gegebenenfalls verändert haben.

Buchhaltung

Im Modul Buchhaltung können Sie dann den gewünschten WKR-Lauf vornehmen. Sie wählen dort zwischen den angelegten Intervallen und Leistungsarten aus, sodass Sie auch nur die WKRs angezeigt bekommen, die Sie auch tatsächlich abrechnen wollen. Nach der Selektion erscheinen alle Rechnungen und Sie können diese mit einem Klick als Fakturenvorschläge abspeichern – und auch in einem Rutsch fakturieren. Sie können an dieser Stelle auch immer noch einzelne Rechnungen bearbeiten oder anpassen. Dazu gehen Sie einfach auf das gewünschte Icon, wie z. B. den Druckdialog.

In der Übersicht finden Sie alle WKR Läufe die Sie erstellt haben, so können Sie immer den Überblick behalten.

Das WKR Modul ist ein Modul, dass Ihnen enorm viel Zeit erspart, wenn Sie viele „Wiederkehrende Rechnungen“ schreiben müssen. Informieren Sie sich gerne bei uns und testen das Modul vorab.